Posts Tagged 'Götz'

‚Ich habe Paul Spiegel kalt gestellt‘

Das jedenfalls behauptet der selbsternannte ‚Oberrabbiner‘ Iwan Götz in seinem aktuellen Schreiben an die Hallesche Synagogengemeinde, mit dem er einmal mehr seine fortschreitende Realitätsflucht dokumentiert:

Damit in Deutschland Ruhe einkehrt, muß der Zentralrat der Zionisten beseitigt werden – und das werde ich auch tun. Und das werde ich auch erledigen. Und das „weiß“ der Zentralrat der Zionisten mit Knoblauch an der Spitze auch. Was Sie nicht wissen – ich habe Paul Spiegel kalt gestellt – die Zionisten haben ihn in künstliches Koma versetzt und „vergessen“ aufzuwecken. Sie brauchten ihn nicht mehr…

Weiterlesen ‚‚Ich habe Paul Spiegel kalt gestellt‘‘

Werbeanzeigen

Hamers jüdische Seite

Erinnert sich noch jemand an Hamers weinerlichen Brief von letzter Woche? Es ging da um ein fürchterliches Ultimatum:

„Mir wurde von jüd. Seite jetzt ein Ultimatum bis morgen, 31.03.2009 gesetzt, bis wann ich erklären soll, in einem künftigen deutschen Staat (unter jüd. Herrschaft) als Gesundheitsminister zu fungieren. Wenn nicht, dann drohe mir Schlimmes. “ Hamer

Das „Schlimme“, was ihm angeblich angedroht wurde, präzisierte Hamer als Exekution durch den Mossad; aber ihm würde es natürlich nichts ausmachen, „mit stolz erhobenem Kopf unter den Kugeln des Mossad zu sterben“. So stolz, unbelehrbar und theatralisch, wie wir ihn kennen. Vor allem aber so verlogen. Das hat den Urheber dieses Ultimatums nun dazu bewogen, seinen Brief an Hamer online zu stellen. Weiterlesen ‚Hamers jüdische Seite‘


grenzenlos daneben

"Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht." Claude Chabrol

kurz erwidert

Die Zukunft bei Protokollierte Darmgeräusche
Kristin Klobzsch bei such a pass
Mára bei Er spricht wie er denkt

Beiträge vom

RSS angereichert

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Reichlings Blog

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

auf den Weg

Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt Anderer wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte. Die Wahrheit achte ich überall; eben darum aber nicht was ihr entgegensteht
Arthur Schopenhauer
Parerga und Paralipomena II

Auf Dummenfang waren bisher

  • 117.521 Besucher
Werbeanzeigen